Berichte aus dem Club

1. Dingsteder Mannschaftsmeisterschaften

Dingsteder Mannschaftmeisterschaften ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand erstmals in unserem Club eine Mannschaftsmeisterschaft für frei zusammengestellte Teams statt. Jeweils 4 GolferInnen fanden sich zu einer Gruppe zusammen und konnten sich als Team für die MM eintragen.

Gespielt wurden in den beliebten Turnierformen Texas-Scramble, Singe-Matchplay und Vierball-Bestball, jeweils als 9-Loch Runde. Das Turnier war mit 64 Teilnehmern aus 16 Teams sehr gut besucht und es wurde bereits morgens um 8 Uhr im Kanonenstart begonnen.

Die Teams hatten klangvolle Namen wie die Aperolis, das Arthrosen-Quartett oder auch die IBU 800. Die letzteren konnten auch in der Gesamtwertung mit sagenhaften 80 Punkten den 2. Platz generieren, hoffentlich kamen die Golfer ohne die gleichnamigen Medikamente aus?

Das Team der Socket-Ranger (Sascha Sommermeyer, Malte Bohn, Nico und Timo Stempinski), insgeheim als Favorit gehandelt, konnte im Scramble nicht überzeugen und verlor tatsächlich beide Spiele. Dann allerdings startete ein dramatische Aufholjagd, gab es doch einen HC-Ausgleich und die Teams mussten Netto gewinnen.

Sascha Sommermeyer und Nico Stempinski spielten ihre Matches jeweils 5 ‚auf‘, was reichlich Punkte brachte, aber noch nicht zum Sieg gereicht hätte. In der dritten Runde gelang dem Team um Sascha tatsächlich eine Bestball-Runde mit 8 ‚auf‘, gekrönt mit 3 Netto-Eagles und 4 Netto-Birdies.

Damit erreichten sie die erforderlichen 81 Punkte zum verdienten Sieg, was natürlich auch auf der Siegerehrung ausgelassen gefeiert wurde.

Den dritten Platz konnte das Team Carl (Carl Schütze, Ben Tönjes, Joris Strudthoff und Pierre Schmidt) für sich entscheiden, bestehen aus den Joungsters der Jugendgruppe aus unserem Club. Immerhin hat es hier für 76 Punkte gereicht, die aufgrund der sehr guten HCs wirklich nicht einfach zu erreichen waren. Für Carl war es gleichzeitig so etwas wie ein Abschiedsturnier, wird er doch in Kürze mit seiner Familie in weite Ferne auswandern. Wir alle wünschen ihm für diesen neuen Lebensabschnitt das allerbeste und natürlich viele Birdies!

Für die zahlreichen Preise zeichnete sich wie so oft Charlotte Lampe zuständig, die wieder einmal eine Benchmarkleistung vollbracht hat. Es gab sehr viele wertige Preise dank großzügiger Lieferanten. Unsere Mitspieler mussten sich auf dem Weg zu ihren Fahrzeugen wahrlich abschleppen …

Das komplizierte Scoring Verfahren hat unsere Mitspieler leider ein wenig auf der Terrasse ausharren lassen, es musste tatsächlich mit 4 Juroren händisch gezählt werden. An dieser Stelle vielen Dank und das ganze Scoring-Team und insbesondere an Sonja von Scharrel für Ihre unfassbare Geduld mit mir! Ebenso vielen lieben Dank an unsere Mitspieler für ihr Sitzfleisch und das Team rund ums Heuerhaus, was die Wartezeit mit geistigen Getränken und leckeren Speisen verkürzen konnte.

Selbstverständlich wird es in 2021 auch wieder eine Mannschaftsmeisterschaft geben, wenn auch am Scoring-Verfahren noch ein wenig optimiert wird … aber das schaffen wir schon!

Bleibt gesund und

  • ein schönes Spiel!

Frank Waldeck

Scroll to top