Berichte aus dem Club

Spielbericht der Jungsenioren von Mario Kubenka

Jungsenioren bauen Tabellenführung aus
(Text von Mario Kubenka)

4:2 – Sieg in Bad Bentheim gegen den Gastgeber

Erneut ein starker Auftritt der Jungsenioren vom GC Oldenburger Land. Bereits Freitags reiste die Mannschaft nach Bad Bentheim, um dort während einer Einspielrunde den Platz kennenzulernen. 5 Spieler der Mannschaft begrüßten Onno Onnen, der bis vor 2 Jahren Kapitän der Mannschaft war und dann beruflich nach Melle verzogen ist. Onno spielte die illustre Runde mit. Nach 9 Löchern kamen noch 2 weitere Akteure der Mannschaft dazu. Neben vielen Birdies wurde auch er ein oder andere Ball mit Socket oder Quick Hook im Wald versenkt. Nach der Runde bei bestem Golfwetter ging es in das von Torben Seebeck gebuchte Hotel „Tonino“. Bei gutem italienischem Essen und dem ein oder anderen Wein, Bier und Sambuca wurde gemeinsam über die Runde philosophiert und das EM-Viertel-Finale zwischen Italien und Belgien geschaut.

Die ersten Wecker klingelten am Samstagmorgen bereits um 06:30 Uhr. Es gab ein gemeinsames reichhaltiges Frühstück im Hotel. Dann ging es zurück zum schönen Golfplatz nach Bad Bentheim. Auf der Range wurde sich warm gespielt. Mit 4 Körben Bälle war Andreas Pensl der Rangemaster.

Kai Theuerkauf begleitete die Flights und schickte die Zwischenergebnisse in die WhatsApp-Gruppe der Mannschaft.

10:30 Uhr Hergen Diehl (HCP 2,8) startet gegen Henrik Thielke (9,1). Nach 9 Löchern steht es Square. Beide liegen 2 über Par.

10:40 Uhr Nils Werner (6,9) schlägt gegen Georg Siegmar (9,5) ab. Er spielt auf den ersten 9 Löchern 5 (!) auf.

10:50 Uhr Mario Hofmann (8,4) spielt gegen Stephan Leferink (9,5) – Trotz gutem Spiel liegt er nach 9 Löchern 2 Down, weil sein Gegner sehr viele lange Putts stopft.

11:00 Uhr Andreas Pensl (10,9) spielt gegen Stefan Müstegen (10,0). Die einzige Paarung, in der der Gegner auf dem Papier das bessere HCP hat. Andreas spielt eine solide Front-Nine und liegt auch knapp 2 Down.

11:10 Uhr Lars Domscheidt (11,8), der den verletzten Mario Kubenka kurzfristig ersetzt hat, geht gegen Werder Paetzke (15,1) an den Start. Lars kenn den Platz nicht und liegt nach 9 Löchern Square.

11:20 Uhr unserer letzter Starter Torben Seebeck (11,9) geht ins Spiel. Sein Gegner Ulrich Brinkmann (20,6) sollte zu packen sein. Nach 9 Löchern führt Torben auch bereits mit 2 Löchern.

Nach 2 ½ Stunden beendet Nils mit 7 und 6 bereits am Loch 12 sein Spiel und sorgt damit für die 1:0 Führung. Im Spiel davor dreht Hergen den Hahn auf der Backnine auf und gewinnt die nächsten 5 Löcher mit 4 Birdies und einem Par. 5 und 4 – saustark und 2:0.

Mario kommt ebenso wie Andreas ran. Beide verkürzen Ihren Rückstand. Mario geht dann doch knapp die Luft aus und er muss an der 17 mit 3 und 1 die Segel streichen – nur noch 2:1. Andreas geht 1 Down an die 18. Am Vortag hat er sein 3er Holz gezückt und einen 230m Abschlag rausgezaubert. Heute ging der Schlag leider knapp vors Wasser und ein zusätzlicher Schlag sorgte leider für den 2:2 Zwischenstand bei der knappen 2 und 0 Niederlage.

Torben spielt sein Game ganz entspannt nach Hause und siegte 3 und 2. Damit war der dritte Spielpunkt im Sack. Jetzt warten auf Lars. Nach 3 Stunden Spielzeit hatte Lars 1 Loch Vorsprung an die gerettet. Er versenkte sogar noch den letzten Putt und siegte 2 und 0. Damit holte die Mannschaft einen hochverdienten 4:2 Sieg gegen den Gastgeber in Bad Bentheim.

Im Parallelspiel siegte Achim mit 4:2 gegen Lilenthal.

Das bedeutet in der Tabelle Platz 1 für GCOL mit 4 Punkte vor Bad Bentheim und Achim mit jeweils 2 Zählern. Lilienthal belegt den 4. Platz ohne Punkt. Am 25.09. geht es gegen Lilienthal auf eigenem Platz um den Aufstieg. Ein 3:3 reicht an diesem Tag bereits aus, damit man nach 4 Abstiegen in Folge endlich mal wieder ordentlich im Oldenburger Land feiern kann.

Gegen 18 Uhr waren alle wieder nach knapp 200 km Rückreise zu Hause angekommen. Alles in allem ein erfolgreiches Golfwochenende für die AK30 – Mannschaft.

Mario Kubenka musste das Mannschaftshotel leider aus gesundheitlichen Gründen am Freitagabend noch verlassen und verbracht die Nacht in der Notaufnahme des Krankenhauses in Nordhorn.

Scroll to top