Berichte aus dem Club

9. Ryder Team Cup Oldenburger Land

Am 21./22.08. wurde zum 9. Mal im GC Oldenburger Land zum Ryder Cup aufgerufen.

50 Golfer/innen starteten am Samstag bereits ab 07:30 Uhr an Tee 1 und 10 zum Vierball. Das Wetter meinte es besonders gut an diesem Tag und bot beste Bedingungen auf den ersten 18 Löchern. BMW Freese, der als Sponsor für das Turnier auftrat, sorgte für Startverpflegung und Logo-Ball.

Die Titelverteidiger Hergen Diehl und Philipp Pollmann spielten gemeinsam 8 Birdies und eine 67er Runde mit 5 unter Par und untermalten damit Ihre Favoritenrolle. Hergen spielte allein eine 72er Runde. Die Gäste aus dem GC Am Meer in Bad Zwischenahn Stefan Diekmann und Olaf Becker blieben mit einer 70er Runde und 2 unter Par aber in Schlagdistanz. Roman Szemetat und Ralf Böse hatten mit einer 74 schon 7 Schläge Rückstand. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten 3 Teams mit 78 Schlägen. Dahinter 2 Teams mit 79 Schlägen. Am Ende des Feldes wurde eine 105 gespielt. Die beste Nettorunde spielten Gisela Wells und Corinna Lange mit einer 80, was -11 Nettoschläge bedeutete.

Alle gingen dann in eine ca. 90-minütige Pause, die gemeinsam auf der Terrasse bei einem kleinen gesponserten Mittagssnack verbrachte wurde.

Um 13:30 Uhr ging es dann wieder von Tee 1 und 10 in die zweiten 18 Löcher. Klassischer Vierer hieß jetzt das Format. Der Ball musste von den beiden Spielern immer abwechselnd geschlagen werden.

Diehl/Pollmann spielten mit Diekmann / Becker im Flight. Ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende des Tages notierten beide eine 77 und es bliebt bei 3 Schlägen Vorsprung für den Sonntag. Platz 3 verteidigten Szemetat/Böse mit einer 84. Henneckes schlossen mit einer 88 auf Platz 4 auf, den sie sich mit den Jugendlichen Dzenis/Körner (78+89) und Hofmann/Kubenka (78+89) teilten.

Nach 36 Löchern waren alle ein wenig geschafft und musste in der Wetter-App für den Sonntag 100% Regen sehen. Sonntagmorgen 6:45 – der Wecker klingelt im Morgengrauen – strömender Regen. Sollte die Wetter-App Recht behalten? Um 8 Uhr waren die ersten Spieler/innen auf dem Platz – immer noch Regen. Um 9 Uhr starteten noch 47 Spieler zum Einzel-Zählspiel. Die ersten Löcher regnete es immer noch. Im ersten Flight startet Hergen Diehl aber trotz des Wetters mit Birdie, Par, Par, Birdie und lag nach 9 Löchern 1 Schlag unter Par. Auf der Rückrunde folgten 8 Par und ein Bogey an der 16. Am Ende notierte er eine blitzsaubere Par-Runde. Philipp Pollmann machte es aber mit einer 86 noch einmal spannend. 10 Minuten warten auf die Zweitplatzierten aus Zwischenahn. Mit einer 79 von Stefan Diekmann und ebenfalls einer 86 von Olaf Becker, sollte am Ende der Vorsprung sogar auf 10 Schläge anwachsen.

Zwischenzeitlich hatte sogar aufgehört zu regnen, um dann auf den letzten Löchern noch einmal aus Eimern zu regnen. Eine herausragende Runde legte Stefan Folkens (HCP 10,4 – GC AM Meer) hin, der nach 18 Löchern eine 76er Runde im Clubhaus abgab.

Nachdem alle Golfer/innen auf der Terrasse angekommen waren, wurde die Siegerehrung von Charlotte Lampe bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt.

 

Die tollen vom Sponsor BMW Freese bereitgestellten Sachpreise fanden großen Anklang bei den 3 Bruttosieger-Teams und 5 Nettosieger-Teams. Die Titelverteidiger nahmen den großen Wanderpokal in Empfang. Philipp Pollmann verewigte sich bereits zum 6. Mal auf diesem seit dem Jahr 2013 existierenden Wanderpokal.

Vielen Dank an den Sponsor und sein Team, das eine vorbildliche Betreuung der Golfer bot. Ebenso an Sonja von Scharrel, die alles zu einen reibungslosen Turnierablauf beitrug.

Wir freuen uns im nächsten Jahr auf den 10. Ryder-Cup.

Scroll to top