Berichte aus dem Club

Jungsenioren stimmen sich auf die Saison 2022 ein

AK30 II bereits in Frühform
(Text und Bilder von Mario Kubenka)

Erstmals in der Geschichte des Golfclub Oldenburger Land starten zwei Jungseniorenmannschaften (AK30) in die Saison. Als Vorbereitung darauf haben sich die beiden Kapitäne Mario Hofmann (8,2) und Christan Scherff (16,3) auf ein Testspiel verständigt. Es wurden 3 klassische Vierer gespielt. Hier sollten die möglichen Paarungen getestet werden und die Neuzugänge konnten erstmals den klassischen Vierer üben. Mit 13 von 17 gemeldeten Spielern gab es einen sehr guten Zuspruch für das Aufeinandertreffen. Alle schlugen sich in lockerer Atmosphäre auf der Range ein. Es wurden die ersten Späße gemacht.

Aufgrund der Handicaps haben sich die Kapitäne auf eine ¾ Spielvorgabe geeinigt, die es im Punktspielbetrieb dann aber nicht gibt.

Im ersten Vierer starteten Philipp Pollmann (3,0) / Andreas Pensl (10,0) gegen Kai Theuerkauf (12,6) / Julian Thomas (14,3) – die Vorgabe betrug 6 Löcher. Philipp verstärkt in diesem Jahr die 1. Mannschaft. Kai ist der mit Abstand erfahrenste AK30-Spieler, der seit 2009 bereits 52 Spiele auf seinem Konto hat. Julian sammelte nach seinem Golfblitzstart erstmals Vierererfahrung. Bei dieser Spielform wird immer abwechselnd im Team gespielt.

Kai und Julian starteten sehr solide und lagen mehr als überraschend nach der Hälfte mit einem Loch Vorsprung in Führung. Kai wunderte sich, dass es (an der 5) auch Wintergrüns gibt. Diese hatte er in seiner über 30-jährigen Golfkarriere noch nie bespielt. Phillip zeigte ihm, wie man den Ball zum Birdie einchippt.

Julian wurde dann durch Mario Kubenka (10,8) ersetzt. Mario fügte sich mit einem starken Abschlag an der 10 ein. Nach 14 Löchern konnten Kai und Mario sogar 2 Auf notieren. Andreas lernte den Platz mal aus ganz neuen Perspektiven kennen, da Philipp in altbekannter Manier die Bälle sehr weit hämmerte. Der ein oder andere Ball landete aber nicht auf dem Fairway. An der 18 liegen Kai und Mario 1 Auf und mit dem 3. Schlag vorm rechten Grünbunker. Andreas platziert den 3. Schlag auf dem Grün. Kai stellt Mario mit einem Chip in den Bunker – direkt an die Kante vor eine unlösbare Aufgabe. So wurde das Spiel am Ende All-Square geteilt.

Im zweiten Spiel starteten die Kapitäne Mario mit Nils Werner (7,0) und Christian mit Frank Schneider (20,5) gegeneinander. Nils und Mario gingen an der 3 das einzige Mal in Führung. Christian und Frank machten auf den 18 Löchern aber keine Fehler. Sie spielte 1x Birdie, 7x Par, 6 Bogey. Dagegen waren 2x Birdie, 9x Par, 5x Bogey bei einer Vorgabe von 11 von Nils und Mario zu wenig. Am Ende siegte die 2. Mannschaft klar mit 4 und 3. Frank ragte als Rookie mit soliden Abschlägen und super Putts absolut heraus.

Im dritten Spiel gingen Lars Domscheit (9,6) und Torben Seebeck (10,4) als klare Favoriten gegen Michael Eilers (21,0) und Ingo Heise (24,2) an den Start. Hier hatte die 2. Vertretung 13 Löcher Spielvorgabe. Michael startete etwas holprig, was Lars und Torben aber nicht ausnutzen konnten. Danach hat Michael einiges gerettet und mit seinem Abschlag an der 13 ca. 50 Meter vors Grün Eindruck hinterlassen. Lars und Torben haben erstmals zusammengespielt, hier fehlte es noch an Harmonie. Michael und Ingo machten keine Fehler vom Abschlag. Selbst die Bahnen ohne Spielvorgabe konnten vom Team der 1. Mannschaft nicht dominiert werden. Das Spiel ging zur Überraschung aller ebenfalls deutlich mit 4 und 3 an die 2. Mannschaft. So verlor die 1. Mannschaft um Mario Hofmann insgesamt am Ende mit 0,5 : 2,5.

Mit dem Spruch des Tages: „Hätte der Ball noch Länge und Richtung, wäre es ein guter Schlag gewesen“ geht es für die 2. Mannschaft am 30.04. in den ersten Spieltag im Golfclub Emstal. Die 1. Mannschaft startet am 25.06. in Wilhelmshaven gegen Deinster Mühle II.

Alles in allem ein großartiges Event, was auf jeden Fall nach einer Revanche schreit. Das nächste Mal aber nicht bei gefühlten Minusgraden auf den letzten Löchern. Bei einem Kaltgetränk (Philipp mag halt keinen handwarmen Eistea) ließen die Jungs den Abend ausklingen. Die kommende Woche wird sicher von vielen Analysegesprächen geprägt werden.

 

Scroll to top